Letztes Update am Mo, 26.08.2019 17:52

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

51-jähriger Wanderer am Schrankogel in den Tod gestürzt

Gegen 19.30 Uhr hatte der Wirt der Amberger-Hütte einen Notruf abgesetzt, nachdem sein Gast nicht zurückgekehrt war. Am nächsten Morgen wurde schließlich die Leiche des Mannes entdeckt.

Symbolfoto.

© ZOOM.TIROLSymbolfoto.



Längenfeld – Tödliche Verletzungen zog sich ein 51-jähriger Deutscher am Sonntag bei einer Bergtour im Gemeindegebiet von Längenfeld zu.

Der Hüttenwirt der Amberger-Hütte hatte gegen 19.30 Uhr die Rettungskräfte alarmiert, nachdem sein Gast nicht zurückgekehrt war, wie die Polizei berichtet. Im Zuge eines Suchfluges mit Rettungshubschrauber wurden zwei Bergretter der Ortsstelle Gries im Nahbereich des Gipfels abgesetzt. Gegen 2 Uhr nachts musste die Suche abgebrochen werden.

Bei einem neuerlichen Suchflug mit dem Polizeihubschrauber „Libelle“ wurde der 51-Jährige am Montagmorgen gegen 7 Uhr auf rund 3000 Metern schließlich entdeckt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, seine Leiche wurde mittels Tau geborgen.

Der 51-Jährige war von der Amberger Hütte auf den Gipfel des Schrankogel in den Stubaier Alpen aufgestiegen. Laut Polizei dürfte er beim Abstieg im Nahbereich des Gipfels abgestürzt sein, wobei er sich tödliche Verletzungen zuzog. (TT.com)