Letztes Update am Di, 27.08.2019 05:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Bei Gigalitzspitze in Mayrhofen abgestürzt: 72-Jähriger tödlich verletzt

Der Wanderer verlor auf dem steilen Weg beim Abstieg von der Gigalitzspitze zur Greizer Hütte den Halt und stürzte rund 130 Meter ab. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Die Gigalitzspitze in Mayrhofen.

© ZOOM.TIROLDie Gigalitzspitze in Mayrhofen.



Mayrhofen – Ein dritter tödlicher Alpinunfall ereignete sich am Montag im Zillertal: Ein 72-jähriger Deutscher wanderte in den Morgenstunden auf dem Berliner Höhenweg von der Kasseler Hütte in Richtung Greizer Hütte.

Von der „Lapenscharte“ aus stieg er zur Gigalitzspitze auf, wo er wegen Unbehagens ca. 150 Meter unterhalb des Gipfels wieder umkehrte und zur Greizer Hütte absteigen wollte. Das ergaben nachträgliche Erhebungen der Polizei.

Auf einer Seehöhe von rund 2600 Metern verlor der 72-Jährige gegen 13 Uhr aus ungeklärter Ursache auf dem steilen Weg den Halt. Er stürzte ca. 130 Meter durch Fels durchsetztes Gelände in eine Rinne ab.

Entgegenkommende Bergsteiger beobachteten den Vorfall und setzten die Rettungskette in Gang. Vom Notarzt des Rettungshubschraubers konnte in der Folge aber nur noch der Tod des Wanderers festgestellt werden. Die Leiche des Verunfallten wurde mittels Tau von der Besatzung des Polizeihubschraubers geborgen und ins Tal geflogen.

Auch in Längenfeld und in Kirchberg waren Wanderer am Montag tödlich verunglückt. (TT.com)