Letztes Update am Do, 29.08.2019 17:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg

Motorradfahrer aus Tirol starb nach Kollison im Salzburger Pinzgau

Ende Juli war der 43-jährige Motorradfahrer frontal von einem Auto gerammt worden. Nun erlag er im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Symbolfoto.

© istockSymbolfoto.



Mittersill – Gut einen Monat nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Felbertauernstraße in Mittersill im Salzburger Pinzgau ist ein 43-jähriger Tiroler am Mittwoch im Krankenhaus Schwarzach seinen Verletzungen erlegen. Der Motorradfahrer war am 20. Juli vom Auto eines Touristen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gerammt worden, der trotz Sperrlinie auf der falschen Straßenseite fuhr, berichtete die Polizei.

Der Biker und das Auto prallten frontal zusammen. In der Folge krachte noch eine Tirolerin mit ihrem Wagen in den Pkw des Touristen, das Motorrad wiederum wurde gegen das Auto eines Deutschen geschleudert. Der Tiroler wurde von der Ärztin und anschließend vom Notarztteam versorgt und danach in das Krankenhaus Schwarzach eingeliefert, wo er am Mittwoch starb. Der Araber und seine Beifahrerin, die Tiroler Ärztin und ein bei ihr mitfahrender 13-jähriger Bursch wurden beim Unfall verletzt, der Deutsche und dessen Familie erlitten einen schweren Schock. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.