Letztes Update am Sa, 31.08.2019 19:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

39-jähriger Tourenführer stürzte am Großen Löffler in den Tod

Eine Alpenvereinsgruppe aus Oberösterreich unternahm am Samstag eine Tour im hinteren Zillertal. Ein 39-Jähriger rutschte auf einem Stein aus und stürzte ab.

Der Leichnam wurde mit dem Polizeihubschrauber ins Tal gebracht.

© ZOOM.TIROLDer Leichnam wurde mit dem Polizeihubschrauber ins Tal gebracht.



Ginzling – Zu einem tödlichen Alpinunfall ist es Samstagmittag am Großen Löffler (3379 Meter) in den Zillertaler Alpen gekommen. Ein Mitglied einer zwölfköpfigen Alpenvereinsgruppe aus Oberösterreich konnte nur noch tot geborgen werden.

Der 39-Jährige aus St. Veit im Mühlkreis – einer der vier Tourenführer – war beim Abstieg in losem Blockwerk-Gelände zunächst mit einem Granitfelsen vier Meter abgestürzt. Dann brach auch der Felsen aus, auf dem er zu liegen kam. Der Mann stürzte weitere 50 bis 60 Meter ab und erlitt dabei tödliche Kopfverletzungen. Die geschockten Mitglieder der AV-Gruppe der Sektion Linz wurden wie der Verunfallte mit der Libelle ausgeflogen, nicht zuletzt wegen unsicherer Wetterverhältnisse. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.