Letztes Update am Sa, 07.09.2019 10:52

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Norddeutschland

Ein Toter bei Brand auf Frachter auf der Elbe in Deutschland

Bei einem Brand auf der „MS Kelly“ kam ein Ukrainer ums Leben. Zwei weitere Besatzungsmitglieder erlitten Rauchgasvergiftungen.

Blick auf die Elbmündung vor Cuxhaven.

© RehfeldBlick auf die Elbmündung vor Cuxhaven.



Cuxhaven – Bei einem Brand auf einem Frachter auf der Elbe ist ein Mensch ums Leben gekommen. Zwei weitere Besatzungsmitglieder hätten am Freitag durch das Feuer auf der „MS Kelly“ Verletzungen erlitten, teilte das Havariekommando in Cuxhaven mit. Sie seien in Spezialkliniken gebracht worden. Bei dem Todesopfer und den beiden Verletzten handelt es sich nach Angaben der Polizeiinspektion Cuxhaven um Ukrainer.

Zum Zeitpunkt des Brandes auf Höhe der niedersächsischen Stadt Otterndorf waren laut Havariekommando insgesamt 13 Besatzungsmitglieder und ein Lotse an Bord. Die „MS Kelly“, die unter maltesischer Flagge fährt, war demnach auf dem Weg von Rotterdam nach Kaliningrad.

Das Havariekommando schickte unter anderem den Seenotrettungskreuzer „Anneliese Kramer“ zu dem Unglücksschiff. Der Brand wurde gelöscht, Notärzte kümmerten sich um die Verletzten, die übrigen Besatzungsmitglieder wurden psychologisch betreut. Später wurde die 132 Meter lange „MS Kelly“ nach Brunsbüttel geschleppt. Die Brandursache war zunächst unklar. (APA/AFP)




Schlagworte