Letztes Update am Do, 19.09.2019 20:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Südtirol

Junge Mutter kam bei Brand in Südtirol ums Leben: Baby verletzt

Bei einem Zimmerbrand im Südtiroler Pflersch starb eine gebürtige Tirolerin. Ihr kleiner Sohn kam mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

(Symbolfoto)

© iStock(Symbolfoto)



Pflersch – Trauer im kleinen Ort Pflersch bei Gossensass in Südtirol: Bei einem Brand auf dem Geigerhof kam am Donnerstagmorgen eine 37-jährige Frau ums Leben. Die gebürtige Nordtirolerin hinterlässt einen Mann und vier Kinder.

Der Ehemann des Opfers hatte den Brand gegen fünf Uhr Früh bemerkt, weil er vom Weinen seines Sohnes geweckt worden war, wie das Onlineportal stol.it berichtet. Der 18 Monate alte Bub schlief im selben Zimmer wie seine Mutter. Er musste mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Sterzing gebracht werden, konnte aber gerettet werden. Für die junge Mutter hingegen kam jede Hilfe zu spät. Die Brandursache ist noch nicht restlos geklärt, vermutet wird derzeit aber, dass sich Stoff an einer umgekippten Leselampe entzündet hat. (TT)