Letztes Update am So, 22.09.2019 07:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

50-Jähriger stürzte bei Bergtour in Längenfeld 200 Meter in den Tod

Eine fünfköpfige Gruppe aus Deutschland bricht am Samstag zu einer Bergtour auf die Mutterberger Seespitze auf. Kurz bevor sie den Gipfel erreichen, kommt es zu einem schrecklichen Unfall: Ein 50-Jähriger stürzt 200 Meter in den Tod.

(Symbolfoto)

© ZOOM-TIROL(Symbolfoto)



Längenfeld – Ein tödliches Ende fand am Samstagnachmittag die Bergtour eines Deutschen (50) auf der Mutterberger Seespitze in Gries bei Längenfeld. Der 50-Jährige stürzte über eine schneebedeckte, mit Felsen durchsetzte Steilrinne rund 200 Meter ab. Ein Polizeihubschrauber konnte nur noch die Leiche des Mannes bergen.

Die vier Begleiter des 50-Jährigen hatten zuvor den Notruf abgesetzt. Sie wurden vom Heli zur Amberger Hütte geflogen. Zu dem Absturz war es gegen 13.50 Uhr etwa 30 Meter unterhalb des Gipfels gekommen. Weitere Erhebungen zum Unfallhergang folgen, hieß es. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.