Letztes Update am Mo, 23.09.2019 13:21

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Sohn erschoss in Italien aus Versehen Vater bei Wildschwein-Jagd

Der 55 Jahre alte Vater hatte in den Büschen geraschelt. Daraufhin schoss der 34-jährige Sohn in der Annahme, es würde sich um ein Wildschwein handeln.

(Symbolfoto)

© APA/BARBARA GINDL(Symbolfoto)



Rom – Ein Sohn in Italien hat seinen Vater bei einer Wildschweinjagd erschossen. Der 34-Jährige Mann werde der fahrlässigen Tötung beschuldigt, berichteten italienische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf die Ermittlungsbehörden. Die beiden Männer seien am Wochenende im süditalienischen Sicignano degli Alburni bei Salerno auf der Jagd gewesen.

Der 55 Jahre alter Vater habe in der Schusslinie des Sohnes gestanden, der den Vater, der in Büschen geraschelt habe, mit einem Wildschwein verwechselt habe. Der Schuss habe den Vater im Bauch getroffen, der Mann sei an Ort und Stelle gestorben. Beide seien in einer Gegend unterwegs gewesen, in der die Jagd eigentlich verboten sei, berichteten Medien weiter.

Immer wieder kommt es in Italien zu tödlichen Unfällen bei der Jagd. Die Tierschutzbeauftragte und Ex-Tourismusministerin Michela Vittoria Brambilla forderte ein „Ende des Wilden Westens in den Wäldern und auf den Feldern“. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.