Letztes Update am Do, 03.10.2019 09:56

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Niederösterreich

Drei Soldaten nach Verkehrsunfall in Allentsteig im Krankenhaus

Der Lenker eines Pinzgauer-Fahrzeugs hatte einem Rotwild ausweichen wollen. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

(Symbolfoto)

© Andreas Rottensteiner / TT(Symbolfoto)



Allentsteig – Nach einem Verkehrsunfall Donnerstagfrüh auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig (Bezirk Zwettl) sind drei Soldaten ins Landesklinikum Horn eingeliefert worden. Ein Pinzgauer des Bundesheers war gegen einen Baum gekracht, teilte das Militärkommando Niederösterreich mit. Der Lenker hatte demnach einem Rudel Rotwild ausweichen wollen.

Einer der Grundwehrdiener war nach Heeresangaben eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Dieses Opfer wurde mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert.

Mit dem Pinzgauer waren laut einem Bundesheer-Sprecher vier Grundwehrdiener unterwegs. Alle gehörten dem für die innere und äußere Sicherheit auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig zuständigen Absperrzug an. Der Soldat, der im Fahrzeug eingeklemmt war, wurde von „Christophorus 2“ abtransportiert.

Alle Verletzten waren ansprechbar, so das Militärkommando. „Ein Mann wird das Krankenhaus vermutlich heute schon wieder verlassen können.“ Eine Untersuchungskommission wurde eingesetzt. (APA)