Letztes Update am Mo, 07.10.2019 16:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Straße ins Kühtai nach Felssturz für drei Tage gesperrt

Das meiste Material ist auf den Forstweg oberhalb der Landesstraße gefallen. Auslöser für den Felssturz seien die Regenfälle der letzten Tage gewesen.

„Das meiste Material ist auf den oberhalb der Landesstraße L237 liegenden Forstweg gefallen.

© Land Tirol/Nittel-Gärtner„Das meiste Material ist auf den oberhalb der Landesstraße L237 liegenden Forstweg gefallen.



Kühtai – Zwischen Ötz, Ortsteil Mühl und Ochsengarten ist es am Montag zu einem Felssturz gekommen. Dabei krachten auch Steine und Baumstämme auf die Landesstraße L237. „Das meiste Material ist auf den oberhalb der Landesstraße liegenden Forstweg gefallen. Einzelne Steine und zwei Baumstämme sind dann auch auf die unterhalb des Ausbruchsbereichs liegende Landesstraße gestürzt“, erklärte Landesgeologin Petra Nittel-Gärtner nach einem Lokalaugenschein und Erkundungsflug mit dem Landeshubschrauber. Zum Glück sei bei dem „Naturereignis“ niemand verletzt worden. Um das Material weg- bzw. abräumen zu können, muss die Landesstraße voraussichtlich für drei Tage gesperrt bleiben. Der Verkehr wird in dieser Zeit über den Haimingerberg umgeleitet.

Die Niederschlagswässer der letzten Tage seien ins aufgelockerte Felsgestein eingedrungen und hätten dann zum Ablösen des Felsbereichs geführt. „Jetzt werden der Ausbruchbereich und die Sturzbahn ab- und ausgeräumt. Danach kann die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden“, so die Landesgeologin. (TT.com)

Auslöser für den Felssturz dürften die Regenfälle des letzten Tage gewesen sein.
Auslöser für den Felssturz dürften die Regenfälle des letzten Tage gewesen sein.
- Land Tirol/Nittel-Gärtner