Letztes Update am Mo, 21.10.2019 21:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Sekundenschlaf: Pkw landete bei Unfall im Achental auf dem Dach

„Sekundenschlaf“ war der Grund für einen Unfall auf der Achenseebundesstraße B181. Der Wagen überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen. Der Pkw-Lenker wurde zum Glück nur leicht verletzt.

(Symbolfoto)

© Thomas Murauer(Symbolfoto)



Achenkirch – Am Montag gegen 18 Uhr fuhr ein 28-Jähriger im Gemeindegebiet von Achenkirch mit seinem Pkw auf der B181 von Eben am Achensee kommend in Richtung Achenkirch. Dabei kam er auf Grund von sogenanntem „Sekundenschlaf“ nach rechts ab und fuhr auf die ansteigende Leitschiene auf. Das Fahrzeug überschlug sich, schlitterte rund 50 bis 80 Meter auf dem Dach weiter und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand.

Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde vom Notarzt erstversorgt. Er erlitt lediglich leichte Verletzungen am Unterarm. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolfoto)Wien
Wien

Sattelschlepper schleifte 13-jährigen Burschen in Wien mit: Lebensgefahr

Der Teenager wurde im Bereich Altmannsdorfer Straße und Breitendorfer Straße von dem tonnenschweren Fahrzeug erfasst und mitgeschleift.

Das Kärntner Lesachtal präsentierte sich schon tief verschneit.Winterchaos
Winterchaos

Straßensperren und geschlossene Schulen in Kärnten: Pkw 60 Meter abgestürzt

Kärnten war vom Wintereinbruch besonders stark betroffen. Neben Verkehrsbehinderungen und Unfällen kam es auch zu Stromausfällen.

Symbolfoto.Vorarlberg
Vorarlberg

23-Jähriger in Vorarlberg nach Musikfestival tödlich abgestürzt

In Vorarlberg ist am Dienstag die Leiche eines seit Samstag abgängigen jungen Mannes gefunden worden. Der 23-Jährige aus Satteins dürfte nac...

Eine Tischlerei in Itter (Foto) und ein Bauernhaus in Häselgehr brannten am Montagabend bzw. in der Nacht auf Dienstag lichterloh.Bezirk Kitzbühel/Reutte
Bezirk Kitzbühel/Reutte

„Großer Schlag“: Betroffenheit nach Bränden in Itter und Häselgehr

In Itter ging in der Nacht auf Dienstag eine Tischlerei in Flammen auf, in Häselgehr ein ehemaliges Bauernhaus. Beide Großbrände sorgen für Betroffenheit.

310 Feuerwehrleute aus den Bezirken Kitzbühel und Kufstein wurden alarmiert.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Großbrand bei Tischlerei in Itter: Mehr als 300 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Nahbereich der Tischlerei kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Der Einsatz läuft seit mehreren Stunden, Brand aus konnte nach wie vor nicht gegeben werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie »