Letztes Update am Mo, 28.10.2019 06:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

82-Jähriger stürzte in Neustift 150 Meter ab und verletzte sich tödlich

Der Österreicher war zuvor mit anderen Wanderern im Pinnistal unterwegs gewesen, als er auf einem Bergweg zu Sturz kam und über felsiges Gelände abstürzte.

Symbolfoto.

© zeitungsfoto.at/Symbolfoto.



Neustift – Im Gemeindegebiet von Neustift im Stubaital ist es am Sonntagnachmittag zu einem tödlichen Alpinunfall gekommen. Ein 82-jähriger Österreicher ist auf einem Bergweg rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen.

Der Mann war gegen 14.30 Uhr mit anderen Wanderern im Pinnistal von der Bergstation der Elfergondelbahn zur Pinnisalm aufgebrochen, als er plötzlich aus unbekannter Ursache zu Sturz kam. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte daraufhin rund 150 Meter über steiles felsdurchsetztes Wald- und Wiesengelände ab. Dabei zog sich der 82-Jährige tödliche Verletzungen zu. (TT.com)