Letztes Update am So, 10.11.2019 15:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wien

Brand in Nordbahnhalle in Wien: Ursache zunächst noch unklar

Kurz nach Mittag ist am Sonntag in der Leystraße ein Großbrand ausgebrochen. Eine Rauchsäule war über dem gesamten Bezirk zu sehen.

Von dem Feuer betroffen war die Nordbahnhalle in der Leystraße.

© APAVon dem Feuer betroffen war die Nordbahnhalle in der Leystraße.



Wien – Zu einem Großbrand mit schließlich Alarmstufe 3 bei der Wiener Berufsfeuerwehr kam es Sonntag am frühen Nachmittag in Wien-Leopoldstadt. Das Feuer in der Nordbahnhalle ging ohne Verletzte ab und war nach rund einer Stunden Löscheinsatz von bis zu etwa hundert Mann unter Kontrolle. Man rechnete mit längeren Nachlöscharbeiten.

„Wir sind etwa um 13 Uhr durch Anrufe zahlreicher Bewohner umliegender Häuser alarmiert worden. Unsere ersten am Einsatzort eintreffenden Kräfte stellten fest, dass sich in der Nordbahnhalle bereits ein Vollbrand entwickelt hatte. Die Alarmstufe wurde von 2 auf 3 erhöht“, sagte Gerald Schimpf, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, gegenüber der APA. Über der Leopoldstadt war eine hohe Rauchsäule zu sehen.

Leer stehende Halle betroffen

Vonseiten der Feuerwehr war man mit rund hundert Mann und 25 Fahrzeugen im Einsatz. Dabei waren auch drei Großtank-Löschfahrzeugen und zwei Teleskopmastbühnen. „Betroffen war die alte leer stehende Halle. Ein Übergreifen der Flammen auf einen alten Backsteinturm daneben konnte verhindert werden“, sagte Schimpf. Das Feuer wurde etwa binnen einer Stunde unter Kontrolle gebracht. Unter Atemschutz wurde das Gebäude nach Personen durchsucht. Es wurde niemand gefunden.

Die Berufsrettung Wien kam mit acht Fahrzeugen zum Einsatz. Verletzte gab es keine. „Es wird aber noch umfangreiche Nachlöscharbeiten in dem verwinkelten Gebäude geben. Wir sind sicher noch mehrere Stunden vor Ort“, erklärte der Feuerwehrsprecher. Die Nordbahnhalle war bis vor einigen Monaten immer wieder Schauplatz von Events gewesen, in letzter Zeit aber nicht mehr genutzt worden. Es gab öffentliche Diskussionen über die Zukunft des Gebäudes.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Eine Brandursache gibt es noch nicht“, sagte Schimpf. Das wird erst Gegenstand von Ermittlungen nach dem Ende des Feuers sein. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der Klein-Lkw wurde schwer beschädigt.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Stopptafel missachtet: Klein-Lkw stieß in Strass mit Lkw zusammen

Der Lenker eines Klein-Lkw prallte in Strass mit einem Lkw zusammen. Während sein Fahrzeug in eine angrenzende Wiese geschleudert wurde, geriet der Lkw auf d ...

Das Lager gehört einer Familie, die seit Generationen Feuerwerke auf Sizilien herstellt.Unfall
Unfall

Explosion in Feuerwerk-Lager auf Sizilien: Fünf Tote und Verletzte

Vermutet wird, dass es bei Schweißarbeiten im Lager zur Funkenbildung kam, die zur Explosion geführte haben soll.

Tiwag-Mitarbeiter arbeiten an der Wiederherstellung der Stromversorgung.Stubaital
Stubaital

Reparatur: Tinetz schaltet in Neustift zwischen 16.30 und 18 Uhr Strom ab

Ein Funkenflug in einer Trafostation hat am Dienstag kurz nach 19 Uhr zu einem Stromausfall in Neustift geführt. Zur Wiederherstellung wird der Strom heute f ...

Mehrere Steine dürften abgebrochen sein - unter anderem dieser Felsen.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Landesstraße nach Felsabbruch in St. Gertraudi gesperrt

Ein gigantischer Felsen donnerte am Mittwochvormittag im Reither Ortsteil St. Gertraudi auf die Landesstraße. Eine Sperre wurde eingerichtet.

Symbolfoto.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

30-Jähriger bei Arbeitsunfall in Kramsach schwer verletzt

Schwere Verletzungen am Oberschenkel zog sich ein 30-Jähriger bei einem Unfall am Mittwochvormittag in Kramsach zu. Der Einheimische lud geg...

Weitere Artikel aus der Kategorie »