Letztes Update am Fr, 29.11.2019 09:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mexiko

Extremkletterer Brad Gobright stürzte Hunderte Meter in den Tod

Der 31-jährige US-Amerikaner verunglückte beim Abseilen auf einer Tour in Mexiko. Gobright war in der Szene vor allem wegen seiner spektakulären Free-Solo-Kletteraktionen bekannt.

Brad Gobright.

© Facebook/Brad GobrightBrad Gobright.



Mexiko-Stadt – Der bekannte US-Extremkletterer Brad Gobright ist in Mexiko tödlich verunglückt. Der 31-Jährige sei am Mittwoch gemeinsam mit seinem US-Kollegen Aidan Jacobson auf einer Klettertour im nördlichen Bundesstaat Nuevo León gewesen, als er beim Abseilen mehrere hundert Meter in die Tiefe gestürzt sei, teilte der Zivilschutz des Bundesstaats am Donnerstag mit.

Der 26-jährige Jacobson stürzte den Angaben zufolge gemeinsam mit Gobright ab, blieb aber im Gegensatz zu seinem Kameraden auf einem Vorsprung liegen. Er erlitt demnach Verletzungen unter anderem am rechten Knöchel. Die beiden waren auf der als „Leuchtender Pfad“ bekannten Route in Potrero Chico unterwegs.

Free-Solo-Rekord am El Capitán

Gobright war in der Kletterwelt vor allem für spektakuläre Aktionen wie einen Rekord-Aufstieg am Granitriesen El Capitán im kalifornischen Yosemite-Nationalpark bekannt. Bei dem Free-Solo-Abenteuer an der berüchtigten Steilwand hatte er 2017 einen Rekord aufgestellt. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.