Letztes Update am Do, 23.01.2014 09:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ramsau

Unfall wegen Navi: Lenkerin ließ Pkw im Straßengraben zurück

Die vier Insassen des Unfallwagens konnten in ihrer Ferienunterkunft im Zillertal ausfindig gemacht werden.



Ramsau – Nach einem Verkehrsunfall am späten Mittwochabend im Zillertal haben die Insassen des Unfallwagens das Fahrzeug einfach zurückgelassen. Mit einem Navigationsgerät ausgestattet war die Lenkerin des Pkw, eine 30-jährige Rumänin, kurz nach 23 Uhr auf der Zillertalstraße unterwegs. Im Gemeindegebiet von Ramsau bog die Frau auf eine parallel verlaufende Gemeindestraße ab, in dem Glauben, sich immer noch auf der Bundesstraße zu befinden. Die Frau vertraute dabei ihrem Navi und bemerkte zu spät, dass die Gemeindestraße endete. Das Fahrzeug landete im Straßengraben.

Ohne die Polizei zu verständigen, verließen die Lenkerin und ihre drei Mitfahrer die Unfallstelle. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und ein Diensthundeführer suchten die Umgebung des schwer beschädigten Fahrzeuges nach den Insassen ab und konnten sie schließlich in ihrer Urlaubsunterkunft in Aschau ausfindig machen.

Ein bei der Lenkerin durchgeführter Alkomattest verlief positiv. Während der Fahrzeugbergung war die Zillertalstraße etwa eine Stunde lang gesperrt. (tt.com)