Letztes Update am Mo, 09.06.2014 10:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vorderthiersee, Kitzbühel

Motorradunfälle fordern zwei Schwerverletzte

Bei zwei Motorradunfällen in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel sind am Sonntag zwei Männer schwer verletzt worden.



Vorderthiersee, Kitzbühel – Das schöne Wetter lockt zahlreiche Motorradfahrer auf Tirols Straßen. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen, so auch am Sonntagnachmittag in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel.

Gegen 14:30 Uhr war in Vorderthiersee ein Motorradlenker gegen einen Pkw geprallt. Wie die Polizei mitteilte, konnte ein 56-jähriger Motorradlenker aus Deutschland aufgrund des wechselnden Lichtes im Waldstück die Abstände nicht mehr richtig einschätzen.

In einer Rechtskurve geriet er mit seinem Bike auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Motorradfahrer mit der Rettung in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert und dort stationär aufgenommen.

Er erlitt eine schwere Beckenverletzung. Die 53-jährige Pkw-Lenkerin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Moped verissen

In Kitzbühel kam es kurze Zeit später zu einem Mopedunfall. Ein 54-jähriger Mann aus den Niederlanden war vom Alpenhaus des Kitzbüheler Horns talwärts unterwegs. Dabei kam der Lenker aus Unachtsamkeit auf das linke Fahrbahnbankett, berichtet die Polizei. Dadurch geriet das Mofa ins Schleudern.

In der Folge stürzte der Mann kopfüber und kam rund zehn Meter in der Wiese schwer verletzt zum Liegen. Nach der Erstversorgung wurde der Niederländer mit dem Notarzthubschrauber Heli 6 in die Klinik nach Salzburg geflogen. (tt.com)