Letztes Update am Mi, 17.09.2014 09:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Alpinunfall: 77-Jähriger in Reith bei Seefeld tödlich verunglückt

Der 77-jährige Mann aus Deutschland stürzte rund 80 Meter über eine steile Felsrinne nahe der Nördlinger Hütte ab.



Seefeld - Ein tödlicher Alpinunfall ereignete sich heute in Reith bei Seefeld. Ein 77-jähriger Rentner aus Deutschland stürzte rund 80 Meter in eine steile felsige Rinne zwischen der Nördlinger Hütte und Härmele Kopf. Der Mann war mit fünf weiteren Urlaubern aus Deutschland wandern. Gegen 13.25 Uhr - die Gruppe befand sich bereits auf dem Rückweg - kam er unterhalb der Reitheralm ohne Fremdverschulden am Steig ins Stolpern.

Der Rentner geriet dabei über den Steigrand und stürzte in den steilen Abhang. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Der Verunglückte wurde letztlich vom Polizeihubschrauber Libelle geborgen und zu Tal gebracht. (tt.com)