Letztes Update am Mi, 24.12.2014 11:36

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tierbiss

17-Jährige in Kärnten von Fischotter in die Hand gebissen

Eine 17-Jährige musste am Dienstagabend im Lavanttal vorsorglich gegen Tollwut geimpft werden. Sie wurde nämlich von einem Fischotter gebissen, als sie es streicheln wollte.



St. Paul – Eine 17-jährige Kärntnerin ist am Dienstagabend in St. Paul im Lavanttal laut Polizei von einem Fischotter in die Hand gebissen worden. Sie wurde vorsorglich gegen Tollwut geimpft.

Die Verkäuferin aus St. Georgen war zu Fuß an der Lavant unterwegs, als sie plötzlich eigenartige Ruflaute hörte. Sie ging zum Flussufer und sah dort ein Tier am Ufer sitzen. Sie machte Fotos mit ihrem Mobiltelefon und versuchte, das Tier, das sie nicht als Otter erkannte, zu streicheln. Dabei biss es ihr in die rechte Hand. Aufgrund der Fotos wurde das Tier schließlich als Fischotter identifiziert. Warum der Fischotter keinerlei Scheu vor Menschen zeigte, ist nicht bekannt. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.