Letztes Update am So, 06.12.2015 23:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

Attentäter von Kalifornien planten wohl mehrere Angriffe

Hinweise auf konkrete weitere Ziele gibt es bisher nicht.

14 Menschen starben am 3. Dezember durch die Schüsse in einem Sozialzentrum in San Bernadino.

© imago stock&people14 Menschen starben am 3. Dezember durch die Schüsse in einem Sozialzentrum in San Bernadino.



Washington, San Bernardino – Die Attentäter von Kalifornien hatten nach Angaben aus US-Regierungskreisen offenbar weitere Angriffe geplant. Die Ermittler kämen immer mehr zu dieser Überzeugung, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Sonntag von einem Insider.

Ein Beleg dafür sei das große Waffenarsenal des Ehepaares. Hinweise auf konkrete weitere Ziele gebe es jedoch bisher nicht. Zudem werde geprüft, ob die pakistanische Frau ihren aus den USA stammenden Ehemann radikalisiert habe.

Bei ihrem Angriff am Mittwoch auf eine Sozialeinrichtung in San Bernardino töteten die beiden 14 Menschen, bevor sie bei einem Schusswechsel mit der Polizei ums Leben kamen. Die US-Behörden haben den Angriff als Terrorakt eingestuft und vermuten einen islamistischen Hintergrund. US-Präsident Barack Obama wollte sich am späten Sonntagabend (Ortszeit, früher Montagmorgen MEZ) in einer Ansprache zu Sicherheitsfragen an die amerikanische Bevölkerung wenden. (APA/Reuters)