Letztes Update am Fr, 26.08.2016 08:46

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Justiz und Kriminalität

Mehr als 650 getötete Schuppentiere in Indonesien beschlagnahmt

Behördenvertreter fanden die toten Tiere in der Gefriertruhe.

Symbolfoto.

© Getty Images/iStockphotoSymbolfoto.



Jakarta – Die indonesische Polizei hat auf Java mehr als 650 vom Aussterben bedrohte Schuppentiere beschlagnahmt und einen Verdächtigen festgenommen. Bei einer Durchsuchung im Bezirk Jombang seien 657 gefrorene und in Plastiksackerln verpackte Schuppentiere in Gefriertruhen entdeckt worden, sagte Polizeisprecher Raden Prabowo Argo Yuwono am Freitag.

Der Hausbesitzer wurde festgenommen, gegen ihn wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die auch als Tannenzapfentiere bekannten Schuppentiere sind in Indonesien vom Aussterben bedroht. In China und anderen Teilen Asiens gilt ihr Fleisch als Delikatesse, ihre Haut und Schuppen werden in der traditionellen Medizin und zur Herstellung von Schuhen und Stiefeln verwendet. (APA/AFP)