Letztes Update am Mi, 07.06.2017 13:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Mord ohne Leiche: 65-Jähriger zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

Der Verurteilte war sich bis zum Schluss keiner Schuld bewusst. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch.

(Symbolfoto)

© Shutterstock(Symbolfoto)



Frankenthal – Ein 65-Jähriger ist in Rheinland-Pfalz zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er nach Überzeugung des Landgerichts Frankenthal einen Bekannten umgebracht hat. Die Richter sahen es am Mittwoch als erwiesen an, dass der Verurteilte am 2. März vergangenen Jahres in Speyer einen 74-Jährigen getötet und dessen Tresor gestohlen hat. Die Leiche des Opfers ist bisher nicht gefunden worden. Lediglich der Teil eines Fußes wurde entdeckt, der per DNA-Abgleich dem Mann aus Speyer zugeordnet werden konnte. 

„Er starb auf unbekannte Weise und an einem unbekannten Ort. Obwohl diese Fragen offen bleiben mussten, bestehen keine Zweifel an der Schuld des Angeklagten“, sagte Alexandra Ulrich, Vorsitzende Richterin am Landgericht, in ihrer Urteilsbegründung.

Mit dem Urteil schloss sich das Gericht den Forderungen der Staatsanwaltschaft und der Nebenklage an. Die Anwältin des 65-Jährigen plädierte hingegen auf Freispruch. Während der Verhandlung hatte ihr Mandant seine Unschuld beteuert. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.