Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 25.09.2017


Exklusiv

Kiffer tun es in Tirol immer öfter öffentlich

Den Tirolern steigt immer öfter der verbotene Duft von Haschisch in die Nase. Eine Entwicklung, die auf die Entkriminalisierung der Droge zurückgeführt wird. Und auf die steigende Akzeptanz von Cannabis.

null

© Julia Hammerle



Von Thomas Hörmann

Innsbruck – Samstagnachmittag auf der Innsbrucker Innpromenade: Überall Spaziergänger, Kinder auf Zwei- und Dreirädern, fast alle Parkbänke sind besetzt. Und mitten in der Freizeitgesellschaft ein junges Paar, das von einer Rauchwolke verfolgt wird. Der Duft von Cannabis liegt in der Luft. Bei genauerem Hinsehen erweist sich die Zigarette in der Hand des verliebten Burschen als Joint. Ganz offen reicht er den eigentlich verbotenen Glimmstängel an seine Freundin weiter. Dass dabei Dutzende Menschen zu Augen- und Nasenzeugen werden, scheint das Paar nicht zu stören.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden