Letztes Update am Do, 09.11.2017 18:06

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Drogenbesitzer lief Polizei bei Glücksspiel-Razzia in die Arme

Die Behörde veranlasste am Mittwochabend die Schließung eines Glücksspiellokals an der Kranebitter Allee. Ein Marokkaner, der zufällig in die Amtshandlung platzte, wurde wegen Drogenbesitzes verhaftet.

Symbolbild.

© APA/dpaSymbolbild.



Innsbruck – Eine Glücksspiel-Razzia im Westen von Innsbruck führte am Mittwochabend zu einem unerwarteten Ergebnis. Und das wog etwas über 80 Gramm und bestand aus Cannabis und Kokain.

Es war gegen 21.20 Uhr, als Mitarbeiter des Strafamtes (Landespolizeidirektion) ein Wettlokal in der Kranebitter Allee überprüften. Dabei stießen die Beamten auf drei Tablets, die mit illegalen Glücksspielen programmiert waren. Weiters fanden die Polizisten brisante Unterlagen: Aus denen ging hervor, dass das Lokal mit einem bereits im Sommer geschlossenen Glücksspielbetrieb in einer Tiefgaragenbox zusammenhängt. Die Folge: Die Beamten sperrten das Wettlokal zu.

Noch während der Kontrolle lief den Beamten ein Spieler in die Arme. Da sich der Nordafrikaner nicht ausweisen konnte, begleiteten ihn die Polizisten in seine Wohnung. Vor der Eingangstür leistete der Mann Widerstand – Festnahme. Der Grund für sein Verhalten lag dann auf dem Küchentisch: 49 Gramm Haschisch, etwa 30 Gramm Marihuana und 3,3 Gramm Kokain. (tom)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.