Letztes Update am Sa, 11.11.2017 11:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

MÜG und Polizei lösten Party in vier Innsbrucker Wohnungen auf

Rund 150 Menschen feierten in der Nacht auf Samstag eine große Party. So laut, dass Anzeige erstattet und die Feier aufgelöst wurde.

© TT/Thomas Böhm (Symbolfoto)(Symbolfoto)



Innsbruck – Eine ausschweifende Party sorgte in der Nacht auf Samstag für einen Großeinsatz in Innsbruck. Rund 150 Gäste feierten übergreifend in vier Wohnungen eines Hauses. Als es offenbar Anwohnern zu laut wurde, erstatteten sie gegen 1 Uhr Anzeige. Beamte der mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) lösten die Feier auf.

Doch die Gäste wollten offenbar noch nicht nach Hause. Laut Polizei blieben sie nicht nur auf dem Gehweg sondern auch mitten auf der Straße stehen. Mehrere Polizeistreifen rückten an und machten die Fahrbahn wieder frei.

Wie sich später herausstellte, nicht ganz ohne Schaden: Von einem Streifenwagen wurde der hintere Scheibenwischer heruntergerissen. Von wem, ist noch nicht bekannt. Anzeigen folgen nach Abschluss der Erhebungen. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Frankreich
Frankreich

Schüsse in Straßburg: Feuergefecht bei Flucht des Täters

Bei einer Schießerei in der Nähe des bekannten Christkindlmarktes hat es laut Medienberichten vier Todesopfer und zahlreiche Verletzte gegeben. Bei der Verfo ...

Innsbruck
Innsbruck

20-facher Mord in Syrien: Lebenslange Haft für Angeklagten

Der Prozess gegen einen 29-Jährigen wegen des Vorwurfs des Mordes als terroristische Straftat ist am Dienstag am Landesgericht Innsbruck mit einem Schuldspru ...

Europaweite Fahndung
Europaweite Fahndung

16-Jährige in Steyr getötet: Verdächtiger in Wien festgenommen

Jener 17-Jährige, der am Sonntag seine 16-jährige Freundin in Steyr erstochen haben soll, wurde in Wien festgenommen. Nach dem Burschen war europaweit gefahn ...

Baubetrug
Baubetrug

Millionenschaden mit Scheinfirmen am Bau: Mehrjährige Haftstrafen

„Die Baubranche hat ein Problem“, konstatierte Oberstaatsanwalt Stephan Schmidmayer von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) zu Beginn ...

Deutschland
Deutschland

Mordfall Peggy: Haftbefehl gegen 41-Jährigen erlassen

Im Mai 2001 verschwand die neunjährige Peggy in Bayern spurlos. 15 Jahre später wurde ihre skelettierte Leiche gefunden. Nun wurde ein Haftbefehl erlassen.

Weitere Artikel aus der Kategorie »