Letztes Update am Do, 21.12.2017 09:54

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kärnten

Sechsköpfige Jugendbande in Klagenfurt ausgeforscht

15 Einbrüche und einige weitere Delikte gehen auf das Konto der 16- bis 18-Jährigen. Damit richteten sie einen Gesamtschaden von 36.000 Euro an.

(Symbolbild)

© pexels(Symbolbild)



Klagenfurt – Eine sechsköpfige Jugendbande ist in Klagenfurt ausgeforscht worden. Wie die Polizei am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte, sollen die Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren vor allem für Einbrüche verantwortlich sein. Zwei von ihnen sind in Untersuchungshaft.

Die Jugendlichen sollen heuer von Oktober bis November 20 Delikte begangen haben: 15 Einbrüche, einen Diebstahl, eine Verleumdung, zwei Hehlereien und eine falsche Beweisaussage. Für die Einbrüche wählten sie Gasthäuser, Trafiken, Tankstellen, Friseurgeschäfte sowie ein Pfarramt und eine Volksschule als Ziele. Sie machten dabei Beute im Wert von rund 19.000 Euro und richteten einen Sachschaden von etwa 17.000 Euro an. Das Motiv der Jugendlichen dürfte Geldmangel gewesen sein, die Polizei sprach auch von Beschaffungskriminalität zum Drogenkauf. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.