Letztes Update am Fr, 09.02.2018 16:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sachsen

Mann tötete in Deutschland Ehefrau in Asylunterkunft

Das 24 Jahre alte Opfer war nach dem Angriff noch in ein Krankenhaus gebracht worden, starb aber wenig später an den Verletzungen.

© dpaSymbolfoto.



Leipzig – In einer Asylunterkunft im sächsischen Borna hat ein 33-Jähriger seine Ehefrau getötet. Gegen den Syrer sei ein Haftbefehl wegen dringenden Mordverdachts erlassen worden, sagte ein Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft am Freitag. Die Tat hatte sich bereits am späten Sonntagabend ereignet.

Nach Angaben des Sprechers war das 24 Jahre alte Opfer nach dem Angriff noch in ein Krankenhaus gebracht worden, starb aber wenig später an den Verletzungen. Weitere Umstände zum Tatmotiv und der Waffe nannte der Staatsanwalt mit Blick auf die andauernden Ermittlungen nicht. Nach einem Online-Bericht der Bild-Zeitung tötete der Mann seine Frau vor den Augen der gemeinsamen Kinder mit einem Messer. Die beiden Kleinkinder des Paares sind nach Angaben des Landratsamtes in der Obhut des Jugendamtes. (APA/dpa)




Schlagworte