Letztes Update am Di, 10.04.2018 12:54

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Mit 242 km/h durch Bayern: Fahrer kommt unerkannt davon

Viel zu schnell raste ein Motorradfahrer über eine Bundesstraße in Bayern. Er wurde von der Polizei geblitzt – aber nur von vorne.

Symbolfoto.

© Thomas BöhmSymbolfoto.



Walderbach – Ein mit 242 Stundenkilometern auf einer Bundesstraße in der Oberpfalz geblitzter Motorradraser wird voraussichtlich straffrei bleiben. Ein Sprecher der Regensburger Verkehrspolizei sagte am Dienstag dem Bayerischen Rundfunk, dass der Fahrer nur von vorne fotografiert worden sei – damit sei das hinten an der Maschine angebrachte Kennzeichen nicht bekannt. Wie die Polizei zuvor mitgeteilt hatte, hätte der Biker eigentlich ein Bußgeld von 1200 Euro, zwei Verkehrssünderpunkte und drei Monate Fahrverbot bekommen sollen.

Der Raser war am Samstag auf der Bundesstraße 16 geblitzt worden, dort sind 100 Stundenkilometer erlaubt. Am selben Tag war ebenfalls auf der B16 in Schwaben ein weiterer Motorradraser gleich zwei Mal in eine Tempomessstelle gerast, einmal mit 221 Stundenkilometern. Da bei dieser Kontrolle auch das Nummernschild aufgenommen wurde, hofft dort die Polizei auf die Identifizierung des Fahrers. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.