Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 17.05.2018


Gerichtssplitter

Tiroler (19) erpresste Jugendliche mit Nacktfotos

Der 19-Jährige fasste am Landesgericht neun Monate bedingte Haft aus. Weiters stand ein Unterländer vor Gericht, der sich über Jahre “zur Entspannung“ Kinderpornos angesehen hatte.

© dpaEin Mädchen wurde mit gesandten Bildern genötigt.Foto: dpa



  • Soziale Medien und Nachrichtendienste sind mittlerweile nicht nur Plattformen für Hetzer und Betrüger aller Art, sondern auch „Schauplatz" verschiedenster Sexualdelikte. So bekämpfte gestern am Innsbrucker Oberlandesgericht (OLG) ein 19-jähriger Tiroler seine Verurteilung zu neun Monaten bedingter Haft wegen geschlechtlicher Nötigung. Die Strafe hatte der Bursche ausgefasst, da er seine Ex-Freundin mit Nacktfotos erpresst hatte. Diese hatte ihm das Mädchen im Alter von 14 Jahren einst freiwillig zugesandt. Nun wollte der Tiroler über die kompromittierenden Fotos zu neuen Nacktfotos kommen. Obwohl die Veröffentlichung angedroht worden war, blieb es allerdings beim Versuch — wie auch dabei, durch Berufung die Strafe zu drücken. Verteidigerin Vanessa Heiss argumentierte zwar mit der Unbesonnenheit junger Menschen im Internet, Staatsanwalt Dieter Albert plädierte aber für die Beibehaltung der Strafe, „gerade weil die Hemmschwelle bei solchen Verbrechen anscheinend so niedrig ist". OLG-Senatsvorsitzender Ernst Werus: „Sie waren hartnäckig und haben von einem jugendlichen Opfer ein Video und Fotos verlangt. Da ist die Strafe nicht überhöht, sondern angemessen!"
  • Erschütterndes Videomaterial über Sodomie mit Jugendlichen hatte ein Ungar auf seinem Handy gespeichert. Gestern am Landesgericht beschwor er, dass er dabei erst gar nicht an pornografische Darstellung Minderjähriger, sondern eher an Tierquälerei gedacht hatte. Letzten Sommer wollte er das Video einem Freund weiterschicken, wurde dabei jedoch von Facebook gesperrt. Vier Monate bedingte Haft und 720 Euro Geldstrafe ergingen.
  • Vier Monate bedingte Haft und 800 Euro Geldstrafe nahm ein Unterländer an, der sich über Jahre „zur Entspannung" kinderpornografisches Material angesehen hatte. (fell)