Letztes Update am Fr, 18.05.2018 19:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Südtirol

Italiener schmuggelten 300.000 Euro über den Brenner

Die beiden Männer aus Brescia fuhren über den Brenner nach Italien. Das Geld hatten sie sich um den Bauch geschnallt. Aufmerksame Beamte der Finanzwache an der Mautstelle Sterzing bemerkten das aber.

© Guardia di Finanza BolzanoDie zwei Männer hatten insgesamt 300.000 Euro bei sich.



Brenner – Beim Versuch, 300.000 Euro über die Grenze von Österreich nach Italien zu bringen, flogen kürzlich ein 53-jähriger und ein 62-jähriger Italiener auf, wie die Fianzpolizei Brixen in einer Aussendung berichtet. Die beiden Männer waren mit einem Alfa Romeo mit italienischem Kennzeichen in Richtung Lombardei unterwegs, als sie von der Finanzwache bei der Mautstelle Sterzing zur Kontrolle herausgewunken wurden.

Nicht nur die Nervosität der beiden Männer und ihre ausweichenden Antworten ließen die Finanzpolizisten aufhorchen. Die Beamten bemerkten auch eine unnatürliche Wölbung am Unterleib einer der beiden Männer und bewiesen damit einen guten Riecher. Tatsächlich hatten er in einer Bauchbinde Geldbündel versteckt. Insgesamt fanden die Beamten 19 derartige Bündel mit 50-, 100- und 200-Euro-Scheinen. Der Gesamtwert lag dann am Ende bei 300.000 Euro.

Wie die Ermittler berichteten, konnte die Geldsumme nicht mit dem Einkommen der beiden Männer in Einklang gebracht werden. Zudem sollen sie auch wegen Steuerdelikten polizeibekannt sein, zahlreiche Vorstrafen schienen bei einer Überprüfung auf. Auch die Aussagen der beiden Italiener waren widersprüchlich. So wurde das Geld vorerst beschlagnahmt und die Männer wegen des Verdachts der Geldwäsche angezeigt. (TT.com)

Das Geld wurde beschlagnahmt.
- Guardia di Finanza Bolzano