Letztes Update am So, 10.06.2018 11:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Österreich

Steirer behinderte Sanitäter bei Rettungseinsatz und griff Polizei an

Der betrunkene 55-Jährige versuchte die Beamten mit Faustschläge zu attackieren. Er wurde festgenommen.

© APA/Schlager(Symbolfoto)



Unterpremstätten – Ein betrunkener 55-Jähriger Steirer hat in der Nacht auf Sonntag Rettungssanitäter bei einem Einsatz behindert und dann zu Hilfe gerufene Polizisten attackiert und mit dem Umbringen bedroht. Die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen. Der Mann wurde danach erst in die Augenklinik nach Graz gebracht und dann in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert, wie die Landespolizeidirektion mitteilte.

Der Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung hatte gegen 22.20 Uhr in Premstätten einen seine ehemalige Lebensgefährtin betreffenden Rettungseinsatz behindert. Bei dem Versuch die Situation zu beruhigen, wurde der 55-Jährige immer aggressiver und beschimpfte die herbeigerufenen Polizisten. Dann versuchte er die Beamten mit Faustschlägen zu attackieren. Da der Mann seine Attacken nicht einstellte, wurde Pfefferspray eingesetzt. Das beruhigte den Betrunkenen keineswegs, er bedrohte die Uniformierten mit dem Umbringen.

Eine Streife der Polizeiinspektion Graz-Sonderdienste brachte ihn zur ambulanten Behandlung ins LKH Graz. Anschließend überstellten die Beamten den 55-Jährigen erst in das Polizeianhaltezentrum Graz, danach auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini. (APA)




Schlagworte