Letztes Update am Mo, 11.06.2018 10:23

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Grieche vor Bank geschlagen und beraubt: Verdächtiger gefasst

Der Grieche wollte einem Mann am Samstag in Innsbruck einen 100-Euro-Schein wechseln – da nutzte dieser die Gunst des Augenblicks und stahl ihm die Geldtasche aus der Hand. Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen.

© TT/Thomas BöhmSymbolfoto.



Innsbruck – Einem Griechen (46) ist am Samstagnachmittag in Innsbruck vor einer Bank die Geldtasche aus der Hand gerissen worden. Der Räuber schlug dem 46-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht und streifte ihn am linken Auge.

Am Sonntag meldete sich der Grieche erneut bei der Polizei, da er den zunächst flüchtigen Täter in der Nähe der Südtirolerplatzes gesehen hatte. Daraufhin nahm die Polizei den mutmaßlichen Täter – einen 25-jährigen Rumänen – in einem Sportwettenlokal fest. Nach Angaben der Polizei hat der Verdächtige bislang kein Geständnis abgelegt, er wird auf freiem Fuß angezeigt.

Täter nutzte Hilfsbereitschaft aus

Der Rumäne hatte den Griechen am Samstag zunächst gebeten, ihm einen 100-Euro-Schein zu wechseln. Dieser Bitte wollte der 46-Jährige nachkommen und kramte seine Geldtasche hervor. Als er einige Scheine herauszog, griff und schlug der Rumäne zu.

Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Der rabiate Räuber machte sich mit einem hohen zweistelligen Geldbetrag aus dem Staub. (TT.com)