Letztes Update am Do, 14.06.2018 09:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Landeck

Größter Zigarettenschmuggel des Jahres in Pfunds aufgeflogen

Ein Schweizer wollte am Wochenende 200 Stangen Zigaretten, 320 Zigarren und Zigarillos sowie 1,3 Kilo Rauchtabak über die Grenze schmuggeln. Tiroler Zollbeamte stoppten das Auto.

© BoehmSymbolfoto.



Spitzmarke – Einen dreisten Tabak-Schmuggler deckten zwei Tiroler Zollbeamte am vergangenen Samstag an der Kontrollstelle Pfunds auf: Das Auto des Schweizers fiel den Beamten schnell ins Auge, sie stoppten den Mann und kontrollierten ihn. Der Verdacht der erfahrenen Beamten bestätigte sich: In dem Auto hatte der Lenker mehr als 200 Stangen Zigaretten mit einem Gesamtwert von 7000 Euro, 320 Stück Zigarren und Zigarillos sowie 1,3 Kilo Rauchtabak gebunkert. Es handelt sich um den bisher größten endeckten Zigarettenschmuggel in Tirol im Jahr 2018.

Wie das Ministerium mitteilt, dürften die Rauchwaren für eine Trafik in Zürich bestimmt gewesen sein. Die Zollbeamten beschlagnahmten den gesamten Fund und zeigten den Schweizer an. Auf ihn kommt ein Finanzstrafverfahren zu. Teamleiter Josef Senn zeigte sich mit der Arbeit der Zöllner zufrieden: „Uns ist ein wichtiger Schlag im Kampf gegen den Schmuggel gelungen. Das ist nur der hohen Einsatzbereitschaft und der Erfahrung der zuständigen Kollegen zu verdanken. Schmuggel und Hehlerei von Tabakerzeugnissen sind kein Kavaliersdelikt.“

Im vergangenen Jahr wurden in ganz Österreich übrigens 2331 Schmuggler mit insgesamt 7,2 Millionen Zigaretten erwischt. (TT.com)