Letztes Update am Sa, 16.06.2018 13:59

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Drei Menschen in Berliner S-Bahnhof verletzt: Mordkommission ermittelt

Zwei Männer wurden am Samstag in Berlin schwer, eine Frau leicht von einem bisher Unbekannten verletzt. Der Täter befindet sich auf der Flucht.

Noch bis Sonntag wird darüber abgestimmt, was Passagiere künftig auf der Linie U6 in Wien essen dürfen. (Symbolfoto)

© APA/FohringerNoch bis Sonntag wird darüber abgestimmt, was Passagiere künftig auf der Linie U6 in Wien essen dürfen. (Symbolfoto)



Berlin – Ein Unbekannter hat in einem S-Bahnhof in Berlin drei Menschen verletzt – nun ermittelt eine Mordkommission. Zwei Männer seien nach ersten Erkenntnissen am Samstagmorgen schwer verletzt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei. Eine Frau habe leichte Verletzungen erlitten. Der mutmaßliche Täter sei flüchtig.

Bis zum Mittag nannte die Polizei zunächst keine Einzelheiten zum Tathergang. Zuvor hatte die B.Z. über den Vorfall im Stadtteil Prenzlauer Berg berichtet. Demnach fuhren mehrere Rettungswagen vor dem Bahnhof vor. Auf dem Bahnsteig waren Notfallhelfer im Einsatz. Die Bild-Zeitung veröffentlichte auf ihrer Onlineseite ein Foto, auf dem Rettungssanitäter zu sehen sind, die mit einer Trage direkt an der geöffneten Zugtür stehen.

Ob es sich, wie die Zeitung berichtet, um einen Messerangriff handelt, konnte die Sprecherin zunächst nicht bestätigen. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen übernommen. Der S-Bahnverkehr an der betroffenen Station Greifswalder Straße war am Samstagmorgen für rund eine Stunde unterbrochen. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.