Letztes Update am Di, 10.07.2018 07:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Rentner (77) attackierte Polizisten mit Hammer und Pfefferspray

Rentner in Rage: Erst besprühte der 77-Jährige in seiner Wohnung in Innsbruck einen Gerichtsvollzieher mit Pfefferspray. Nach kurzer Flucht ging er dann schwer bewaffnet auf zwei Polizisten los. Gegen seine Festnahme wehrte er sich äußerst heftig.

© Stocker(Symbolbild)



Innsbruck – Ein Pensionist (77) wehrte sich am Montag in Innsbruck so heftig gegen seine Festnahme, dass zwei Polizisten verletzt wurden. Der 77-Jährige war nicht nur mit Pfefferspray und Hammer, sondern auch mit einem Klappmesser und einer Schreckschusspistole bewaffnet.

Auslöser für den Ausbruch des Deutschen war der Besuch eines Gerichtsvollziehers gegen 12.30 Uhr. In seiner Wohnung setzte der Mann den Exekutor mit Pfefferspray außer Gefecht, ehe er die Flucht ergriff.

Kurze Zeit später spürten ihn zwei Polizisten auf – der 77-Jährige geriet daraufhin derart in Rage, dass er erst das Polizeiauto mit einem Spitzhammer beschädigte und dann mit Hammer und Pfefferspray auf die Beamten losging.

Als die Polizisten versuchten, dem rabiaten Rentner die Handschellen anzulegen, setzte dieser sich heftig zur Wehr. Für die Beamten endete die Festnahme des Mannes mit Verletzungen.

Bei einer Durchsuchung auf der Polizeiwache wurden bei dem 77-Jährigen noch ein Klappmesser und eine geladene Schreckschusswaffe gefunden. Der Deutsche wurde am Abend in das Polizeianhaltezentrum überstellt. (TT.com)