Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 11.09.2018


Innsbruck

Videoanlage im Rapoldipark fast fertig

null

© Thomas Boehm / TT



Innsbruck – Raus aus der Schmuddelecke – rein in eine hellere Zukunft. So versprachen es Polizei und Stadt (kurz vor der Bürgermeister-Stichwahl Anfang Mai) im und vor allem für den Innsbrucker Rapoldipark. Seither ist es durchwegs ruhiger geworden rund um die Grünfläche – einerseits, was Straftaten betrifft; andererseits was die damals angekündigten Sicherheitsmaßnahmen angeht.

Doch in den vergangenen Tagen und Wochen kam diesbezüglich Bewegung in die Angelegenheit. Zuletzt wurden Kameras montiert und auch die IKB verlegten Kabel für die Beleuchtungsanlage.

War bisher die mobile Überwachung per Kamera aus dem Polizeibus im Einsatz, so sind jetzt 60 Kameras im Park und im Umfeld installiert worden. Diese werden teilweise fix montiert, teilweise ferngesteuert durch Beamte im Stadtpolizeikommando 360 Grad schwenkbar sein. Ebenfalls durch die Exekutive steuerbar wird ein Teil der neuen Beleuchtung im Rapoldipark sein: Dunkle Ecken können dann in der Nacht per Knopfdruck erhellt werden.

Laut Polizeikreisen ist die Anlage so gut wie fertig. Mehr wollte man vorerst noch nicht sagen. Das Projekt soll aber Ende der Woche bei einer Pressekonferenz mit der Stadt Innsbruck im Detail präsentiert werden. (mw)