Letztes Update am Mi, 07.11.2018 08:08

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kitzbühel

Betrunkener Unterländer ging nach Fahrerflucht-Unfall ins Gasthaus

Der 39-Jährige war in Erpfendorf über eine Verkehrsinsel gefahren und hatte mehrere Verkehrsschilder umgefahren. Die Polizei fand ihn später in einem Lokal in Waidring. Er war sturzbetrunken.

© Shutterstock(Symbolfoto)



Erpfendorf – Eine unfassbare Serie von Gesetzesbrüchen lieferte ein 39-jähriger Unterländer am Dienstagabend im Bezirk Kitzbühel: Gegen 19.16 Uhr geriet der Autofahrer auf der Loferer Straße in Erpfendorf über den Straßenrand hinaus und überfuhr eine Verkehrsinsel. Dabei rammte er auch einige Verkehrsschilder um.

Das stoppte den offensichtlich schwer alkoholisierten Lenker aber nicht. Er raste mit überhöhter Geschwindigkeit durch das Ortsgebiet von Waidring davon. Mehrere Zeugen meldeten sich daraufhin bei der Bezirksleitstelle und warnten vor dem Raser. Der Polizei wurde offensichtlich auch das Kennzeichen des Autos mitgeteilt, was eine Fahndung erleichterte: Wenig später fanden Polizisten den schwer beschädigten Wagen auf einem Parkplatz in Waidring. Vom Lenker war aber weit und breit nichts zu sehen.

Alklenker saß in Lokal

Den fanden die Beamten erst, als sie in einem nahegelegenen Lokal nachfragten. Dort betrank sich der offensichtlich schon sturzbetrunkene Mann weiter. Es gibt mehrere Zeugen, die den betrunkenen Unterländer beim Lenken des Autos gesehen haben. Aufgrunddessen wurde er von den Beamten zum Alkomattest aufgefordert, welchen er aber verweigerte.

Damit nicht genug: Während der Amtshandlung leistete sich der Tiroler noch mehrere Verwaltungsübertretungen wie Anstandsverletzung, Ordnungsstörung und Ehrenkränkung.

Der 39-jährige Mann aus dem Bezirk Kitzbühel darf sich auf eine satte Anzeige einstellen. (TT.com)