Letztes Update am Mi, 07.11.2018 15:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Fast 200 Strafverfahren nach Räumung im Hambacher Forst

Die deutsche Polizei hat nach dem Widerstand gegen die Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst insgesamt 193 Strafverfahren eingeleitet.

© dpaUmweltschützer protestierten im Hambacher Forst dagegen, dass der Energiekonzern RWE weite Teile des westlich von Köln nahe der Autobahn A4 gelegenen Waldes roden und die Braunkohleförderung fortsetzen will.



Düsseldorf – Nach dem Widerstand gegen die Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen hat die deutsche Polizei insgesamt 193 Strafverfahren eingeleitet. In mehr als der Hälfte der Fälle (106) ging es um Widerstand gegen Polizeibeamte.

Das geht aus einer Antwort des nordrhein-westfälischen Innenministeriums auf eine Anfrage der SPD hervor, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. 51 Polizisten seien während des Einsatzes zwischen dem 13. September und Anfang Oktober von den Besetzern mit Fäkalien beworfen worden.

RWE will die Braunkohle unter dem bei Köln gelegenen Hambacher Forst abbaggern und dafür Wald roden. Dagegen gibt es heftigen Protest. Ein Gericht hat die Rodung vorerst gestoppt. (APA/dpa)