Letztes Update am Di, 20.11.2018 15:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Freude über frischen Führerschein währte bei 18-Jährigem nur 49 Minuten

Der 18-Jährige erwies sich bei seiner „Jungfernfahrt“ direkt als Temposünder. Von einem Auge zudrücken kann ob der Reihe an Bestrafungen nicht die Rede sein.

© dpa(Symbolbild)



Hemer – Die Freude über den „Lappen“ währte nicht lang: Nach nur 49 Minuten war ein Fahranfänger im deutschen Hemer (Nordrhein-Westfalen) seinen quasi noch druckfrischen Führerschein wieder los. Der 18 Jahre alte Autofahrer sei unmittelbar nach seiner Prüfung mit Tempo 95 – statt erlaubter 50 Stundenkilometer – durch die Stadt gerast und dabei in eine Laserkontrolle geraten, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Ihn erwarten nun vier Wochen Fahrverbot, ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und zwei Punkte in Flensburg. Seinen Führerschein bekomme der 18-Jährige erst nach einer teuren Nachschulung zurück, hieß es. Zudem werde die Probezeit um zwei Jahre auf insgesamt vier verlängert. (dpa)




Schlagworte