Letztes Update am Fr, 23.11.2018 16:43

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prozess in Deutschland

Nach 60 Jahren Ehe: 89-Jähriger ermordete Frau offenbar aus Eifersucht

Weil sie ihren Lebensabend mit einem anderen verbringen wollte, soll ihr Ehemann sie umgebracht haben. Der 89 Jahre alte Angeklagte wollte sich zu Prozessbeginn nicht zu den Vorwürfen äußern.

(Symbolfoto)

© iStockphoto(Symbolfoto)



Köln – Nach fast 60 Jahren Ehe soll ein Rheinländer seine Frau aus Eifersucht ermordet haben. Am Kölner Landgericht hat am Freitag ein Mordprozess gegen den 89-Jährigen begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem alten Mann vor, die 88 Jahre alte Frau im Juni dieses Jahres in Rösrath bei Köln aus Eifersucht getötet zu haben.

Laut der am Freitag verlesenen Anklageschrift soll das spätere Opfer dem Angeklagten eröffnet haben, sich von ihm trennen und den Lebensabend mit einem anderen Mann verbringen zu wollen. Daraufhin habe der angeklagte Deutsche beschlossen, seine Ehefrau zu töten.

Der Verteidiger teilte mit, dass sich der Angeklagte zunächst nicht zu den Vorwürfen äußere. Die Tochter des Paares schilderte, dass die Eltern 1961 geheiratet hätten. In der Anklageschrift war zuvor hingegen von rund 70 Ehejahren die Rede.

Bei der Tat soll der 89-Jährige seiner Frau mit einem Hammer gegen den Kopf geschlagen haben. Anschließend habe er ihr mit einem Küchenmesser sechs Mal in den Oberkörper gestochen. Die Frau sei durch den Blutverlust infolge der Stiche gestorben. (dpa)




Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Die angeklagte Besitzerin einer Rottweilers vor Beginn der Gerichtsverhandlung.Wien
Wien

Kleinkind nach Rottweiler-Biss tot: 18 Monate für Hundebesitzerin

Die Besitzerin eines Rottweilers, der einen kleinen Buben angefallen und totgebissen hatte, muss für mindestens sechs Monate ins Gefängnis. Ein Teil der Stra ...

Symbolfoto.Bayern/Tirol
Bayern/Tirol

Kitzbüheler mit 130 km/h in 60-er Zone in Bayern gestoppt

Die Polizei Kiefersfelden hatte den Raser aus Tirol bei Verkehrskontrollen geblitzt. Er fasste eine saftige Geldstrafe und ein Fahrverbot aus.

Eine unabhängige Untersuchungskommission soll herausfinden, wie der Terroranschlag in Christchurch möglich war.Rechtsextremismus
Rechtsextremismus

Neuseeland-Terror: Ardern ordnet unabhängige Untersuchung an

Es müsse alles unternommen werden um herauszufinden, „wie sich dieser Terroranschlag ereignete und wie wir ihn hätten stoppen können“, sagte Ardern am Montag ...

Symbolfoto.Italien
Italien

Baby starb in Italien nach Beschneidung zu Hause

Berichten zufolge sei ein fünf Monate altes Baby nach einer Beschneidung in Bologna ums Leben gekommen. Gegen die Eltern wird wegen fahrlässiger Tötung ermit ...

(Symbolfoto)Tirol
Tirol

Zeugen gesucht: Insgesamt elf Autos in Schwaz, Stans und Hall geplündert

In der Nacht zum Samstag schlugen bislang unbekannte Täter in Schwaz und Stans Autoscheiben ein und entwendeten Radios, Navis und auch Airbags. In Hall passi ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »