Letztes Update am Do, 29.11.2018 06:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Sistranserin ging vermeintlichem Schlüsseldienst auf den Leim

Die 59-Jährige zahlte dem Betrüger mehrere Hundert Euro. Er hatte versucht, die Tür mit einer Akkubohrmaschine und einem Brecheisen zu öffnen.

Symbolfoto.

© Thomas BöhmSymbolfoto.



Sistrans – Einem vermeintlichen Schlüsseldienst-Mitarbeiter ging am Dienstagabend eine Sistranserin auf den Leim. Die 59-Jährige suchte gegen 22 Uhr via Smartphone im Internet einen Schlüsseldienst, da der Schlüssel zu ihrer Haustüre klemmte. Auf einer Internetseite fand sie die Telefonnummer eines ihr bekannten Schlüsseldienstes, wurde jedoch offenbar auf die Seite eines anderes Schlüsseldienstes weitergeleitet. Dieser kündigte an, sofort einen Mitarbeiter zu ihr zu schicken.

Erst nach rund zwei Stunden tauchte tatsächlich ein Arbeiter auf. Dieser versuchte daraufhin, die Tür mit einer Akkubohrmaschine und sogar einem Brecheisen zu öffnen - ohne Erfolg. Von dem Lärm wurde eine weitere Bewohnerin des Hauses wach, sie öffnete schließlich von innen die Tür.

Für seine Leistung forderte der Mann mehrere Hundert Euro. Auf sein Drängen hin zahlte die 59-Jährige einen Teilbetrag, hob den Rest bei einem Bankomaten ab und beglich die Summe. Daraufhin ging der Täter. Er war mit einem kleinen schwarzen Auto (vermutlich ein Peugeot) mit Wiener Kennzeichen unterwegs.

Zeugen gesucht

Laut Beschreibungen der Frau ist der Täter rund 35 Jahre alt und 180 cm groß. Außerdem hat er eine muskulöse Statur, schwarze Haare, dunkle Augen und ein rundes Gesicht. Er trug eine schwarze Hose sowie eine dünne schwarze Jacke. Die Polizei bittet um Hinweise unter folgender Nummer: 059133/7116 (TT.com)