Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 05.12.2018


Tirol

17-Jährige gestorben: Geldstrafe für tödlichen Unfall am Plansee

Nach dem tragischen Unfalltod einer 17-jährigen im Feber diesen Jahres ist der Prozess zu einem Ende gekommen. Wegen fehlender Spurenlage fiel das Urteil für den 20 Jahre alten Fahrer milde aus. Er selbst hatte sich nicht schuldig bekannt.

© MittermayrDas Unglücksauto wurde aus dem Plansee gefischt.



Breitenwang — Keinen Zweifel konnte Richter Kurt Heinricher daran erkennen, dass der damals 20-jährige Lenker am Abend des 14. Februar dieses Jahres am Plansee mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs war. Mit an Bord hatte der Innsbrucker zwei Mädchen aus Reutte. In einer Rechtskurve brach das Auto aus, schleuderte über die Fahrbahn und versank im Plansee. Eine 17-Jährige kam ums Leben, das andere Mädchen wurde verletzt.

In einer ersten Verhandlung für Jugendstrafsachen am Bezirksgericht Reutte konnte die Geschwindigkeit während des Unfalls nicht geklärt werden. Aber auch gestern war Gutachter Andreas Speer wegen fehlender Spurenlage nicht in der Lage, die Frage zu beantworten. Nur dass der Unfall bei 45 km/h wohl nicht passiert wäre.

Die steckengebliebene Tachonadel bei 70 km/h sei kein Indiz, weil andererseits der Tourenzähler 1000 Umdrehungen aufwies. „Bei der Annäherungsgeschwindigkeit tappen wir total im Dunkeln", so der Gutachter. Der Richter erkannte auf schuldig, verzichtete auf eine Haftstrafe, aber verurteilte den Mann zu 220 Tagessätzen à 20 Euro sowie Trauerschmerzensgeld. Der Verteidiger gab keine Erklärung ab. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (pascal)




Schlagworte


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Frankreich
Frankreich

Schüsse in Straßburg: Feuergefecht bei Flucht des Täters

Bei einer Schießerei in der Nähe des bekannten Christkindlmarktes hat es laut Medienberichten vier Todesopfer und zahlreiche Verletzte gegeben. Bei der Verfo ...

Innsbruck
Innsbruck

20-facher Mord in Syrien: Lebenslange Haft für Angeklagten

Der Prozess gegen einen 29-Jährigen wegen des Vorwurfs des Mordes als terroristische Straftat ist am Dienstag am Landesgericht Innsbruck mit einem Schuldspru ...

Europaweite Fahndung
Europaweite Fahndung

16-Jährige in Steyr getötet: Verdächtiger in Wien festgenommen

Jener 17-Jährige, der am Sonntag seine 16-jährige Freundin in Steyr erstochen haben soll, wurde in Wien festgenommen. Nach dem Burschen war europaweit gefahn ...

Baubetrug
Baubetrug

Millionenschaden mit Scheinfirmen am Bau: Mehrjährige Haftstrafen

„Die Baubranche hat ein Problem“, konstatierte Oberstaatsanwalt Stephan Schmidmayer von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) zu Beginn ...

Deutschland
Deutschland

Mordfall Peggy: Haftbefehl gegen 41-Jährigen erlassen

Im Mai 2001 verschwand die neunjährige Peggy in Bayern spurlos. 15 Jahre später wurde ihre skelettierte Leiche gefunden. Nun wurde ein Haftbefehl erlassen.

Weitere Artikel aus der Kategorie »