Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 06.12.2018


Tirol

Vorfall im Bus: Polizei ermittelt

© Stocker(Symbolbild)



Neustift i. St. – Die Ermittlungen der Polizei nach dem aufsehenerregenden Vorfall am Mittwoch vergangene Woche in einem Bus in Neustift dauern an. Wie berichtet, ist es an jenem Tag zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Busfahrer und mehreren Schülern gekommen, in deren Verlauf der Lenker gegen zwei Kinder handgreiflich geworden sein soll. Anschließend soll er einem Mädchen mit dem Bus über den Fuß gefahren sein.

Laut Auskunft der Polizei wurden mittlerweile der Busfahrer sowie jenes Mädchen einvernommen, das bei dem Vorfall eine Prellung am Fuß erlitten hatte. Zumindest, was dieses Geschehen angeht, geht die Exekutive derzeit von einem Unfall und nicht von einer vorsätzlichen Tat durch den Lenker aus. Was sich in den Minuten zuvor im Inneren des Busses abgespielt hatte, ist nach wie vor ungeklärt. Eine Sichtung der im Tumult gedrehten Handyvideos ergab keine brauchbaren Hinweise, die Einvernahmen von weiteren Schülerinnen und Schülern, die Zeugen der Vorfälle wurden, sind noch nicht abgeschlossen.

Wie berichtet, bestreitet der Busfahrer, handgreiflich geworden zu sein, für ihn gilt die Unschuldsvermutung. (np)