Letztes Update am Mo, 21.01.2019 14:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

Polen mussten nach Konsum von Cannabisschokolade ins Krankenhaus

Am Sonntag verabreichte ein 28-jähriger Pole angeblich zum Spaß in seiner Unterkunft in Sölden drei Bekannten mit Cannabis versetzte Schokolade.

(Symbolfoto)

© dpa(Symbolfoto)



Sölden – Drei Polen, darunter ein Mann und zwei Frauen im Alter von 36, 37 und 38 Jahren, haben am Sonntag nach dem Konsum einer mit Cannabis versetzten Schokolade in Sölden mit dem Rettungshubschrauber bzw. der Rettung ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Wie die Polizei berichtete, hatten sich die drei zuvor übergeben und Krämpfe bekommen.

Ein 28-jähriger ebenfalls aus Polen stammender Mann hatte dem Mann und den beiden Frauen laut Exekutive die Schokolade angeblich „zum Spaß“ gegeben. Bei einer Durchsuchung des Hotelzimmers des 28-Jährigen und zwei weiterer Polen (28 und 34 Jahre alt) wurden verschiedenste Suchtmittel, darunter Cannabisharz, Kokain, Crystal Meth, sowie Steroide, Testosteron, diverse Tabletten und Spritzen sichergestellt.

Die drei Männer werden nach dem Suchtmittelgesetz und weiterer Übertretungen auf freiem Fuß angezeigt. Die drei ins Spital eingelieferten Polen konnten das Krankenhaus in der Zwischenzeit wieder verlassen.

Ebenfalls Drogen sichergestellt wurden am Samstag in einer Wohnung in Jenbach. Bei der Durchsuchung wurden 20 Gramm Cannabiskrautgemisch vorgefunden. Der Besitzer, ein Österreicher, wird angezeigt. (TT.com, APA)