Letztes Update am Mi, 23.01.2019 07:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Nach Angriff im Zillertal hat Taxifahrer immer ein „mulmiges Gefühl“

Am 12. Jänner wurde ein Taxifahrer am Fügenberg von zwei Männern attackiert. Die Unbekannten konnten flüchten, die Polizei bittet um Hinweise.

Frank G., 39 Jahre alt und Taxifahrer, wurde bewusstlos geschlagen und aus seinem Wagen gezerrt.

© ZOOM.TIROLFrank G., 39 Jahre alt und Taxifahrer, wurde bewusstlos geschlagen und aus seinem Wagen gezerrt.



Fügenberg – Seit dem verhängnisvollen Abend vor anderthalb Wochen steigt Frank G., 39 Jahre alt und Taxifahrer von Beruf, mit „einem mulmigen Gefühl“ in seinen Wagen. Am Abend des 12. Jänners wurde er auf der Fügenbergstraße von zwei Männern bewusstlos geschlagen, aus dem Auto gezerrt und mit den Füße­n getreten.

Passiert ist der Vorfall gegen 21.40 Uhr auf Höhe der Hausnummer 3. Herr G. war auf dem Weg zu einem Auftrag, als ihn die beiden Unbekannten anhielten und mit ihm mitfahren wollten. Da der 39-Jährige aber bereits einen Fahrauftrag hatte, musste er den Männern absagen. Er sicherte ihnen aber zu, ein anderes Taxi zu schicken. So weit kam es aber nicht. Plötzlich schlug einer der beiden Herrn G. durch das offene Autofenster ins Gesicht, er verlor das Bewusstsein. Die Täter zerrten ihn aus dem Auto, traten weiter auf ihn ein und suchten dann das Weite.

Trotz umfangreicher Ermittlungen ist es der Polizei noch nicht gelungen, Verdächtige auszuforschen. Sie sollen akzentfreies Hochdeutsch gesprochen haben und zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Zeugen werden ersucht, sich bei der Polizei Strass im Zillertal zu melden.

Warum die beiden auf ihn losgingen, ist für Frank G. unverständlich: „Gestohlen wurde nichts. Vermutlich haben sie es aus Jux und Tollerei getan.“ Jedes Mal, wenn seitdem ein Betrunkener bei ihm einsteigt, habe er Angst. Als Taxler arbeitet er erst seit dem November. Wie lange noch, das wisse er nicht. „Nach so etwas überdenkt man den Job schon.“ (bfk)