Letztes Update am Di, 26.02.2019 10:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg

Langläufer attackierte Hund und Hundebesitzer in Bad Gastein

Nachdem der 54-Jährige beim Langlaufen mit einem Hund zusammenstieß, stach er mit seinem Skistock auf das Tier und dessen Besitzer ein. Er wird wegen Körperverletzung und versuchter Tierquälerei angezeigt.

Symbolfoto.

© Thomas BöhmSymbolfoto.



Bad Gastein – Ein Langläufer hat am Sonntag in Bad Gastein (Pongau) einen Hund und dessen Besitzer attackiert. Laut Polizei war der 54-jährige Pongauer auf einem Winterwanderweg mit dem Vierbeiner eines 43-jährigen Einheimischen kollidiert. Dann habe er mit seinem Skistock auf den Appenzeller Sennenhund und dessen Besitzer eingestochen. Der Bad Gasteiner wurde am rechten Oberschenkel leicht verletzt.

Der Hund überstand den Angriff des rabiaten Langläufers ohne Verletzungen. Sein Brustgeschirr bewahrte ihn vor einer größeren Verwundung. Der 54-Jährige wird nun wegen Körperverletzung und versuchter Tierquälerei angezeigt.

Zu dem Vorfall kam es gegen Mittag. Der 43-Jährige und eine 32-jährige Bekannte spazierten mit drei Hunden entlang des Naßfeldweges in Richtung Bockhartsee. Als der 54-Jährige mit drei anderen Langläufern den Weg hinabfuhr und mit dem Hund zusammengestoßen war, eilten die beiden Wanderer dem Mann zu Hilfe. Doch dieser beschimpfte die beiden und drohte polizeilichen Informationen zufolge mit dem Abstechen ihrer Hunde. Schließlich eskalierte die Situation mit den Attacken des Langläufers. (APA)