Letztes Update am So, 10.03.2019 09:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Supermarkt-Überfall in Götzens: Suche nach Täter geht weiter

Der Mann hatte am Samstag die Kassierin eines Supermarktes in Götzens mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und Bargeld gefordert. Danach flüchtete er zu Fuß. Die Fahndung der Polizei wurde am Sonntag ausgeweitet und fortgesetzt.

Am Samstag überfiel ein Unbekannter einen Supermarkt in Götzens. Eine Alarmfahndung mit allen verfügbaren Streifen (Polizeihubschrauber, Cobra, Diensthunde) wurde eingeleitet.

© zeitungsfoto.atAm Samstag überfiel ein Unbekannter einen Supermarkt in Götzens. Eine Alarmfahndung mit allen verfügbaren Streifen (Polizeihubschrauber, Cobra, Diensthunde) wurde eingeleitet.



Innsbruck – Kurz vor Ladenschluss wurde am Samstagnachmittag ein Supermarkt in Götzens überfallen. Laut Informationen der Polizei betrat ein Mann um 17.53 Uhr das Geschäft, in dem sich noch Kunden befanden, und bedrohte eine Mitarbeiterin mit einer Faustfeuerwaffe. Anschließend ergriff der Unbekannte mit Beute in unbekannter Höhe zu Fuß die Flucht in den angrenzenden Wald. Verletzt wurde niemand, die Mitarbeiterin stand laut Polizei jedoch schwer unter Schock.

Eine Alarmfahndung mit allen verfügbaren Streifen (Polizeihubschrauber, Cobra, Diensthunde) wurde sofort eingeleitet, blieb jedoch am Sonntag erfolglos.

„Ermittlungen laufen auf Hochtouren“

Sonntagfrüh wurde die Suche nach dem Täter fortgesetzt. Für die Intensivsuche stehen weitere Suchkräfte und erneut der Hubschrauber im Gebiet zwischen Götzens und Völs im Einsatz, berichtet Bezirkspolizeikommandant Gerhard Niederwieser der Tiroler Tageszeitung Online.

Die Polizei verfüge über einige Zeugenaussagen, die den Räuber auf der Flucht gesehen haben wollen. Demnach soll er in Richtung Nasses Tal gelaufen sein. Eine Zeugin will ihn im Bereich des dortigen Wasserspeichers beobachtet haben. „Die Aussagen werden derzeit abgeglichen und die Videoüberwachung aus dem Supermarkt und im Freien ausgewertet. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, so Niederwieser. Sämtlichen Sichtungen werden man am Sonntag nachgehen.

Der Täter soll zwischen 20 und 40 Jahre alt und zwischen 170 und 180 Zentimeter groß sein. Er soll kurze, dunkle Haare haben und ist vermutlich nicht österreichischer Herkunft. Bekleidet gewesen ist er mit einer eher kurzen blauen Jacke (eventuell mit orangen Streifen) und einer schwarzen Schildkappe. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolfoto)Wien
Wien

Angeblicher Vierfachmord: Freispruch für 23-jährigen Iraker in Wien

Unter Folter hat die irakische Polizei dem jungen Mann 2013 ein Geständnis entlockt. Ihm wurde vorgeworfen, seine eigene Familie erstochen zu haben.

Die am Dienstag bekannt gewordene Bluttat ist die zehnte an einer Frau in diesem Jahr in Niederösterreich.Niederösterreich
Niederösterreich

14-Jähriger soll Mutter in Niederösterreich erstochen haben

Der Jugendliche macht umfassende Angaben zum Geschehen, bestreitet aber den Mordvorsatz. Er spricht von einem „Traumzustand“. Die genauen Hintergründe bleibe ...

Symbolfoto.Oberösterreich
Oberösterreich

95 Opfer: Urologe soll minderjährige Patienten missbraucht haben

Ein Arzt aus dem Salzkammergut sitzt seit Ende Jänner in Untersuchungshaft, weil er Dutzende minderjährige Patienten missbraucht haben soll. Die Vorwürfe wei ...

Jesolo ist bei österreichischen Urlaubern sehr beliebt.Italien
Italien

Jesolo verbietet samstäglichen Alkoholkonsum und -verkauf am Strand

„Wir wollen, dass Jugendliche begreifen, dass man mit Alkohol nicht scherzt und dass Alkoholmissbrauch Gefahren für sich und für andere Menschen bedeutet“, s ...

sommer2019
Symbolfoto.Innsbruck
Innsbruck

Innsbrucker Arzt entführt und erpresst: Verdächtiger in Zürich gefasst

Ein Arzt will mit dem Auto aus einer Tiefgarage fahren, als ihn ein Fremder anhält, ins Fahrzeug steigt und eine Pistole zückt. Er droht ihm mit dem Umbringe ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »