Letztes Update am Mi, 13.03.2019 10:52

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Tiroler von falschen Microsoft-Mitarbeitern um Tausende Euro erleichtert

Betrüger in der Leitung: In Unterperfuss ist ein 57 Jahre alter Mann auf eine in Tirol weit verbreitete Betrugsmasche reingefallen. Unbekannte Anrufer gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und verleiteten den Mann dazu, seine Bankdaten preiszugeben – mit nun teuren Folgen.

(Symbolbild)

© imago stock&people(Symbolbild)



Unterperfuss – Die Telefon-Betrüger geben nicht auf. Einmal mehr haben vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter einen ahnungslosen Tiroler mehrere Tausend Euro abgezockt. Am Dienstag hatte ein unbekanntes Duo einen 57-Jährigen aus Unterperfuss angerufen. Sie gaben vor, ein Problem beheben zu wollen und entlockten dem Mann seine Bankdaten. Mithilfe der ebenfalls übermittelten TAN-Codes tätigten sie dann mehrere Online-Überweisungen. Jetzt ist der Tiroler eine vierstellige Summe im mittleren Bereich los, teilte die Polizei mit.

Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu derartigen Vorfällen. Die vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter geben vor ein technisches Problem beheben zu wollen und nutzen dafür oft Fernwarte-Tools. Die Täter sprechen oft Englisch und nutzen zusätzlich zu den Anrufen gefälschte E-Mails und infizierte Webseiten. Die Polizei rät, derartige Kontaktversuche zu ignorieren bzw. das Gespräch sofort zu beenden.

Sollte bereits etwas installiert worden sein, sollte der PC vom Internet getrennt werden. Außerdem ist es ratsam, alle Passwörter zu wechseln und gegebenenfalls Anzeige zu erstatten. (TT.com)