Letztes Update am Mi, 13.03.2019 11:04

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kufstein

Kufsteiner Ladenbesitzer verfolgte Jackendieb durch die Stadt

Ein dreister Dieb hatte nicht nur hochwertige Lederjacken bei sich, die er aus dem Geschäft gestohlen hatte. Er trug auch noch eine Jacke, die er zwei Wochen zuvor aus dem selben Geschäft entwendet haben dürfte.

(Symbolfoto)

© Getty Images/iStockphoto(Symbolfoto)



Kufstein – Der Spruch „Ein Täter kehrt immer an den Tatort zurück“ passt im Fall eines Ladendiebes in Kufstein wie die Faust aufs Auge: Der 37-jährige Georgier dürfte sich am Dienstagnachmittag ein Modegeschäft in der Innenstadt ausgesucht haben, weil er dort wohl schon zwei Wochen zuvor beim Stehlen erfolgreich war. Doch diesmal hatte er nicht mit dem Geschäftsführer gerechnet, der den Diebstahl bemerkte und sich an die Fersen des flüchtenden Ladendiebes heftete.

Aber von Anfang an: Der 37-jährige Georgier war am Dienstag gegen 13.30 Uhr in dem Kufsteiner Geschäft und wollte es mit zwei hochwertigen Lederjacken wieder verlassen – freilich ohne zu bezahlen. Das bemerkte der 38-jährige Geschäftsführer, der sofort die Verfolgung des flüchtenden Mannes aufnahm. Im Stadtzentrum von Kufstein konnte der Georgier schließlich gestoppt und der Polizei übergeben werden. Besonders dreist: Bei seiner Festnahme stellten die Polizisten nicht nur die beiden gestohlenen Jacken sicher. Der 37-Jährige trug eine hochwertige Jacke, die schon zwei Wochen zuvor aus dem Geschäft gestohlen wurde. Der mutmaßliche Langfinger wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck in die Justizanstalt eingeliefert. (TT.com)