Letztes Update am Mi, 20.03.2019 10:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brutaler Mord

Zwölfjährige in Indien von Brüdern und Onkel vergewaltigt

Als das Mädchen damit gedroht haben soll, ihre Angehörigen zu verraten, wurde sie laut Berichten auf brutale Art getötet und achtlos im Müll entsorgt.

Immer wieder kommt es in Indien zu grausamen Vergewaltigungen von Frauen und Kindern.

© AFPImmer wieder kommt es in Indien zu grausamen Vergewaltigungen von Frauen und Kindern.



Neu-Delhi – Eine Zwölfjährige ist in Indien von einem Onkel und ihren Brüdern brutal vergewaltigt und später ermordet worden. Der 40-jährige Onkel des Opfers sowie zwei ihrer Brüder seien festgenommen worden, nach dem ältesten Bruder werde noch gefahndet, teilte die Polizei des Bundesstaats Madhya Pradesh am Mittwoch mit.

Demnach hatten die Täter zunächst versucht, eine verfeindete Familie für die Tat verantwortlich zu machen. Nach Angaben des Polizeichefs des Bezirks Sagar, Amit Sanghi, wurde die Leiche des Mädchens in der vergangenen Woche gefunden. Ihre Autopsie habe ergeben, dass die Zwölfjährige Opfer einer äußerst brutalen Gruppenvergewaltigung geworden sei. Alle drei Brüder und ihr Onkel hätten sich daran beteiligt, sagte Sanghi.

Leiche im Müll entsorgt

Als das Mädchen damit gedroht habe, zur Polizei zu gehen, hätten ihre Angehörigen sie erdrosselt, ihren Kopf mit einer Sichel abgetrennt und ihre Leiche wie Müll irgendwo abgeladen. „Ein solches Verbrechen habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen“, sagte Sanghi weiter. „Selbst Anwälte haben sich geweigert, die Täter zu verteidigen.“

Sexuelle Gewalt gegen Frauen ist in Indien allgegenwärtig. Nach der jüngsten Statistik wurden im Jahr 2016 durchschnittlich hundert Frauen pro Tag vergewaltigt. Jedes dritte Opfer ist nach UN-Angaben minderjährig. In fast der Hälfte der Fälle kannten die Opfer ihre Täter. (APA/AFP)