Letztes Update am Mi, 27.03.2019 11:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

„Faschingsscherz“: Frauen meldeten sich nach „Überfall“ in Fulpmes

Zwei verkleidete Frauen betraten am Unsinnigen Donnerstag in Fulpmes eine Bankfiliale und forderten Geld. Nun haben sie sich bei der Polizei gemeldet und beteuerten, es sei nur ein Faschingsscherz gewesen.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck hat die Polizei dieses Bild veröffentlicht.

© LKAÜber Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck hat die Polizei dieses Bild veröffentlicht.



Fulpmes – War es ein schlechter Faschingsscherz oder ein versuchterBanküberfall? Nach einem kuriosen Vorfall am Unsinnigen Donnerstag (28. Februar) in Fulpmes hat die Staatsanwaltschaft jedenfalls ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Raubes eingeleitet.

Gegen 11.05 Uhr betraten die zwei maskierten Frauen am Donnerstag die Bankfiliale in Fulpmes und forderten von einer Mitarbeiterin Geld. Eine der beiden legte dann ein hölzernes Schusswaffenimitat auf den Bankschalter.

Nach einem Zeugenaufruf haben sich die zwei vermeintlichen Täterinnen nun bei der Polizei gemeldet. Ihren Angaben zufolge habe es sich bei der Aktion nur um einen überzogenen Faschingsscherz gehandelt. Einen Raub haben die beiden nicht im Sinn gehabt. Die Frauen beteuerten auch, ihnen seien die Folgen ihres Handelns nicht bewusst gewesen. Die beiden Damen wurden wegen des Verdachts des versuchten Raubes angezeigt. (TT.com)

- LKA